Solawi Ferni 


Dein Gemüsekisterl für Regensburg und die Region   


Frisches Gemüse - direkt vom Acker. 


Regionale Qualität aus kleinbäuerlicher Landwirtschaft.

Transparent, nachhaltig und ressourcenschonend.

Einfach richtig gutes Gemüse.

Die Philosophie 

 der solidarischen Landwirtschaft 

Solawi Ferni


Regionaler, saisonaler & regenerativer Gemüseanbau im nördlichen Regensburger Landkreis.

Frisches Gemüse: pestizid- und kunstdüngerfrei, nachhaltig  und ressourcenschonend angebaut.

 
Back to the Roots,  ein neues und innovativ gelebtes Verständnis der traditionellen kleinbäuerlichen Landwirtschaft.



Für weitere Infos rund um die Solawi Ferni  
kontaktiert uns gerne per Mail.


Wir freuen uns über eure Anfragen:

https://www.solawi-ferni.de/kontakt/



Links und Infos : 

Wir liefern unser Gemüse zum "Hofladen Meiwies" in Lappersdorf , zu "annas spinnerei" in Kallmünz, zu  

"Steffi's Naturschatzkiste und Kräuterschule"  in Teublitz

 und nach Regensburg in unser SOLAWI-DEPOT zum "Getränkemarkt Hausler" in der Hermann-Geib-Straße (direkt neben Papier Liebl).

Wir freuen uns auf eure Nachrichten. Kontaktiert uns sehr gerne unter:

https://www.solawi-ferni.de/kontakt/

Ihr könnt unser feines, saisonales und regionales Gemüse und die Eier unserer Freiland-Hühnern aus dem Mobilstall auch in unserem HOFLADEN in Ferneichlberg bekommen.

Dieser ist immer an folgenden Tagen für euch geöffnet:

Freitag von 12 Uhr bis 18 Uhr 
Samstag von 10 Uhr bis 18 Uhr und
Montag  von 10 Uhr bis 18 Uhr


Wenn ihr nähere Infos haben möchtet, könnt ihr uns sehr gerne anschreiben oder ihr klinkt euch über unserer Hofladen-Seite selbständig in unsere Hofladen-Whatsapp-Gruppe ein:

https://www.solawi-ferni.de/hofladen/

Dort informieren wir euch jeden Donnerstag Abend mit einem kurzen Update über das aktuelle Hofladen-Sortiment.


Wenn ihr mehr über das Konzept der solidarischen Landwirtschaft und die daraus resultierenden positiven Auswirkungen auf das Konsum- und Gesellschaftsverhalten erfahren möchtet, hört euch gerne diesen kurzweiligen Beitrag des RBB zum Thema "Abokiste, Solawi & Co." an (dazu im Link einfach auf das rote Lautsprecher-Symbol klicken):

https://www.rbb-online.de/rbbkultur/podcasts/beitraege/fruchtfolgen/abokiste-solawi-und-co.html

Die Solawi Ferni im Slow Food Einkaufsführer ;)

Exkursion in der Solawi Ferni:
https://www.slowfood.de/netzwerk/vor-ort/regensburg_oberpfalz/veranstaltungsberichte/exkursion-zur-solawi-ferni

Slow Food Einkaufsführer:
https://www.slowfood-oberpfalz.de/?p=1747


Wenn ihr Interesse an einem einem Wwoof-Besuch auf unserem Hof habt, schreibt uns gern über die Mail-Adresse in unserem Kontakt oder über die Wwoof-Seite an:

https://wwoof.de/de/host/13331-market-gardening-with-organic-vegetables

English speaking persons are also most welcome. 
Take a look at the comments on our wwoof-page.

Werft bei Interesse an einer Mitarbeit bzw. einem (Semester-)Praktikum bei uns am Hof gern einen Blick auf unseren Online-Auftritt auf der Homepage von solidarische-landwirtschaft.org:

https://www.solidarische-landwirtschaft.org/solawis-aufbauen/jobs-und-ausbildungen/angebote#accordionHead721

Neben unserem Acker haben wir, gleich in den Anfängen unserer solidarischen Landwirtschaft, eine Streuobstwiese angelegt.
Diese Obstbaumwiese ist nicht nur mit vielfältigen, alten Obstsorten bepflanzt, sondern erfreut unsere Freiland-Mobilstall-Hühner auch als saftige, grüne Weide mit schattenspendenden Bäumen.
Sobald die Bäume und Sträucher ausreichend tragen, können wir in der Solawi und auch in unserem Hofladen zusätzlich Obst anbieten.
Aber bis dahin dauert´s noch ein bisschen ;)

Weitere Infos, warum Streuobstwiesen gerade heute so wichtig sind und warum wir unbedingt wieder mehr davon bräuchten, findet ihr unter diesem Link vom Bund Naturschutz:
https://www.bund-naturschutz.de/natur-und-landschaft/wiesen-und-weiden-in-bayern/lebensraum-wiese/lebensraum-streuobstwiese

Hier noch ein Link zur Ökomodellregion Regensburg, die das Solawi-Modell stets tatkräftig unterstützt:

https://www.oekomodellregionen.bayern/nachrichten/sechs-solidarische-landwirtschaften-im-landkreis-regensburg